Neurodermitis behandeln, Kryosauna Hannover hilft bei Juckreiz (insb. Psoriasis, Neurodermitis), 5 Punkte, die interessant sind

Neurodermitis behandeln Kryosauna Eissauna Hannover

Betroffene von Psoriasis oder Neurodermitis kennen das Problem: Ständiger Juckreiz, dem man nicht wiederstehen kann. Meist bringt Kratzen zwar eine erste Linderung, verschlimmert aber den Juckreiz langfristig - ein Teufelskreis entsteht. Zudem wird die Haut geschädigt und sieht oft schlimmer aus, als wenn man den Juckreiz unterdrückt. Aber wie können Menschen mit Schuppenflechte oder Neurodermitis den Juckreiz bekämpfen? Herkömmliche Mittel wirken meistens nur bedingt oder haben Nebenwirkungen.


1. Neurodermitis behandeln auf herkömmliche Art

Salben oder Cremes gegen Juckreiz haben meist als Zusatzstoff Cortison oder andere Immunsystem unterdrückende Inhaltsstoffe. Bei stärker Betroffenen kommen auch Medikamente zum Einsatz teilweise mit Nebenwirkungen auf Gewicht, Hautdicke oder Knochenstärke.


2. Psoriasis oder Neurodermitis behandeln mit UV-Licht

Ein weiteres schon lange angewendetes Mittel bei Psoriasis oder Neurodermitis ist Meeresklima und UV-Licht, Sonnenlicht. Hierdurch wird die Haut robuster und der Juckreiz nimmt ab. Leider kann sich bei ständiger Ultraviolet-Bestrahlung eine vorzeitige Hautalterung einstellen und sich sogar Hautkrebs entwickeln.


3. Juckreiz bei Schuppenflechte oder Neurodermitis behandeln mit natürlichen Stoffen

Es gibt viele natürliche Mittel gegen Juckreiz bei Psoriasis und Atopischer Dermatitis, die manchmal besser und manchmal schlechter funktionieren: Z.B. Meersalzbäder, Tees (aus Birkenblättern, Eichen-, Faulbaumrinde, Fenchel, Holunderblüten und Stiefmütterchenkraut), Rosmarinöl (insbesondere für die Kopfhaut), Johanniskrautöl.

4. Kryosaunaeinsatz, um Psoriasis oder Neurodermitis behandeln

Dr. Klimenko hat in einer Studie mit dem Titel "Whole-Body Cryotherapy in Atopic Dermatitis" die eine Kryosauna-Therapie Alternative gegen Juckreiz bei Atopischer Dermatitis (Neurodermitis) erforscht. Die Kryosauna (Eissauna) ist eine 1-Personen-Kältekammer, in der man für 3 Minuten einer Extremkälte von -160°C ausgesetzt wird. Da es sich um eine trockene Kälte handelt, wird diese als nicht so unerträglich wie z.B. Eisbaden empfunden. Nebenwirkungen gibt es keine. Nebenbei wird das Immunsystem durch regelmäßige Eissaunasitzungen gestärkt.

5. Mit Kryosauna Neurodermitis behandeln ist effektiv

Patienten mit Neurodermitis machten tägliche Kryosauna-Sitzungen nach Absetzen aller Tabletten und Cremes für 2 Wochen. Erfasst wurde bei den Neurodermitikern die Lebens- und Schlafqualität und der Juckreiz. In der Studie zur Neurodermitisbehandlung zeigte sich eine Verbesserung in allen diesen Punkten. Man kann daraus schließen, dass die Kryosauna (Eissauna) durch die Extremkälte, Juckreize unterdrückt, indem Einfluß auf die Nerven genommen wird. Desweiteren werden Entzündungsprozesse durch die Kryosauna reguliert, die durch ein Überschießen oftmals ebenfalls den Juckreiz bei Neurodermitis aufrechterhalten. Das Immunsystem wird aber dabei allgemein gestärkt. Die Kryosauna sollte bei allen Neurodermitikern als therapeutisches Mittel eingesetzt werden. Bei Ansprechen auf die Behandlung können nämlich die nicht nebenwirkungsfreien Medikamente reduziert werden.


Markiert in: