Frost for fun in der Eissauna.

Hannover, 08.09.2015: Zittern für die Gesundheit bei eisigen Minusgraden: In Hannover gibt es seit Kurzem eine Eissauna.


Beitragsinhalt von Frost for fun:

Wer schön sein will, muss frieren. In Hannovers Innenstadt gibt es seit kurzem eine Eissauna. Was wie ein Extremsport für Hartgesottene klingt, ist der neuste Trend in Hollywood. Bei minus 160°C soll der Körper bei 3 Minuten so viele Kalorien verbrennen wie nach einer Stunde Joggen. Doch nicht nur überflüssige Pfunde lassen sich mit der Eissauna bekämpfen.

Geschäftsführer S.Duckstein: „Es gibt noch andere Anwendungsbereiche wie Sport: zur Muskelregeneration oder Leistungssteigerung oder auch den Anwendungsbereich Gesundheit, wo das Immunsystem unterstützt wird und man weniger krank wird oder auch Krankheiten kurieren kann wie Rheuma oder Arthritis. Die Patienten können dadurch schmerzfreier werden und Mobilität und Lebensqualität gewinnen.“

Hinter den Versprechungen steckt ein einfaches Prinzip: flüssiger Stickstoff wird in die Kabine gepumpt und friert den Körper fast vollständig ein. Doch wie eine Tiefkühlpizza muss sich in der Eissauna niemand fühlen. Durch die trockene Kälte nimmt der Mensch die extreme Temperatur kaum war. Tim Wegener wagt sich ins frostige Vergnügen und ist positiv überrascht.

T. Wegener: „Es ist als ob im Unterbewusstsein, der Körper automatisch aktiv wird, ohne dass ich viel machen muss. Es ist so, als ob man 2 Stunden Fitness gemacht hat – in 3 Minuten.“

Die Minusgrade bringen die Körperfunktionen in Schwung. Nach wenigen Minuten Kältetherapie in der Eissauna soll man sich wie neugeboren fühlen. Kein Wunder also, dass auch Christiano Ronaldo eine Eissauna besitzt.


Beitrag von Sarah Cosfeld. Weiter zum Film >>

Vielen Dank fürs teilen!Share on FacebookShare on Google+Print this pageEmail this to someone
Markiert in: